laura_joe


once i wanted to be the greatest


(no subject)
laura_joe
ich habe große lust auf apfelkuchen. nicht american pie mäßig. einfach nur leckerer apfelkuchen mit streuseln.

allerdings habe ich heute den versuch angefangen ein bisschen abzunehmen. ein wenig liebenswürdigkeit um die hüften rum zu verlieren. mit der möglichkeit jederzeit damit aufhören zu können versteht sich. gegen stressen lassen. apfelkuchen scheidet somit wohl für eine weile aus. dummerweise bin ich nun mit ana für mittwoch zum kochen verabredet.

und morgen abend gehts mit marlene&co malwieder weg, ins tuch morgen. wo ich seit ewigkeiten nicht war. es gibt eine studivz gruppe "im tucholsky am boden festkleben", es könnte kaum wahrer sein, ich freue mich trotzdem sehr.  weil ich ewig nicht mehr weg war und weil ich das unbedingt wieder anfangen muss. ich muss ohnehin einiges wieder anfangen. hier schreiben, nähen, für mich lesen, menschen treffen, fotos machen. zuallererst muss ich: lernen. und mal richtig rocken bei den klausuren.

im übrigen schreibe ich nun seit einiger zeit briefe an arne. für wenn er aufs meer geht. meine gesamte kreativität lebt sich in solchen dingen aus. backen, badepralinen machen, filme auf dvds ziehen.

arbeiten macht übrigens wirklich eine menge spaß. selbst mit anstrengenden kunden, die ewig von ihren ehemännern erzählen, die angeblich schreiend durchs haus rennen, weil telefon&internet nicht gehen. sie sehen mich ja nicht, wie ich auf meinem stuhl sitze mich ab und an mal von seite zu seite drehe und: Grinse. mich darüber freue, dass bei mir alles ok ist. ich mich nur über solche dinge aufregen muss. jeder sollte mal einen tag im callcenter verbringen und sehen, dass man sich viel zu oft über nebensächlichkeiten aufregt, die diese aufregung nicht wert sind.

grade hoffe ich für den nachbarn gegenüber, dass er neben den hässlichen vorhängen eine hübsche couch hat auf der er sich gleich hinlegt und ein gutes buch liest. passen würde es eher, wenn er einen thriller ansieht. oder nein, sci-fi. oh ja.

(no subject)
laura_joe
ausgebrochen [200208]

ich bin ausgebrochen
die treppen hinauf
in den fünften stock
gelaufen.

mich beinah im stockwerk vertan
auf dem weg zurück.

hab mir die nase platt gedrückt
an fremden fensterscheiben
versucht im nebel einzutauchen
und alle vorräte aufzubrauchen

mich verrenkt, verschenkt, verlenkt.

versucht mich wegzudenken
von hier.
(manchmal von dir)

tee trinken.
und eintauchen.
in das was ist.




(no subject)
laura_joe
ich habe übrigens eine neue frise geschnitten. aus akuter schlechter laune heraus am samstag. mir gefällt es sehr gut so.

(no subject)
laura_joe
gestern habe ich eine wundervolle tour mit dem kleinen gemacht. zum meer, aber bewusst nie angekommen, verfahren, an hübschen häusern und wiesen und kleinen wäldern vorbei im abendsonnenlich.


(no subject)
laura_joe
an dieser stelle könnte hervorragend der zitronen/limonaden-spruch stehen. irgendwie kommen mir auch die dümmsten dinge hinterher immer gut vor. entweder sie werden als erfahrungen verbucht, die mich irgendwie im nachhinein doch stärken, oder man merkt, dass etwas sowieso nicht gut gewesen wäre. wie das mit dem vermieter und seiner arschloch-aktion trotz mündlichen mietvertrags vor zeugen und ohne anruf etc. einfach das zimmer quasi noch einmal zu vermieten. im ersten moment habe ich daran gedacht das alles hinzuwerfen, mir in kiel was zu suchen etc. pp. aber so bin ich nicht. ich habe ein halbes jahr mit meiner pubertären gastschwester ein zimmer geteilt, in einer disco gearbeitet, in der mir die gespielte musik nicht wirklich gefiel und solche dinge (das soll gar kein eigenlob werden, mehr eine ermutigung an mich selbst oder sowas in der art). mich sollte zumindest nicht umhauen, wenn menschen, die mir ohnehin suspekt vorkamen irgendwie sich auch ebendieser einschätzung entsprechend verhalten (an dieser stelle doch eigenlob: gute menschenkenntnis! hah! ). so ist mir doch erspart geblieben, dass sich da vielleicht noch probleme ergeben hätten beim auszug etc. oder dass die küche nicht gekommen wäre rechtzeitig, irgendein mist wäre sicher gewesen und die aktion hat gezeigt, dass er dann wohl nicht so der verlässliche vermietertyp ist, für den fall der fälle eben.
die zeit des wütend seins habe ich genutzt, um mein zimmer zumindest ein wenig aufzuräumen/boden freizuräumen. zudem war ich trotzdem mit meiner mutter bei ikea, weil sie in kiel einen durchgangsmelder (bewegungsmelder aber mit ton und nicht mit licht) kaufen musste.neue bettwäsche. ach, ich bin übrigens eine, für die bett- und unterwäsche/socken den platz der obligatorischen neuen frisur bei veränderungen einnimmt. ach: ein ortskundiger hat mir von sich aus hilfe angeboten (ich lerne unglaublich viele hilfsbereite,nette menschen im internet kennen, das ist grandios). einer aus der republique, also kein grund zur sorge, die herren forumsväter haben ihr auge auf alles, wer da drin ist, etc. zudem habe ich schon ein paar nachrichten mit dem geschrieben, menschen, die sich michel nennen sind mir ohnehin sympahisch (genau wie: lukas).

so far.
vielleicht wird es ja etwas mit einem zimmer, das eine nische hat, in die genau ein großer schrank reinpasst, sonst bleib ich lieber bei meinen kommoden.

ich bin grade wieder angetan von der idee mal im bulli und mal bei anne zu schlafen. keine sorge,anne. noch begeisterter bin ich von der idee möglichst bald mein zimmer einrichten zu können (planen&umsetzten ist mein größter wunsch momentan).

derweil ist auch vorläufiges gedöns aus vechta eingetrudelt, um das zu verwenden muss ich nur meinen perso wiederfinden. meine lebensräume verschlucken socken, persos, führerscheine und usb-sticks (nur meine eigenen). weird. aber wird, läuft, geht schon klar.

(no subject)
laura_joe
ich habe eben nochmal bei der studienberatung angerufen - studium ahoi.
jetzt ist es fast schon ein bisschen spät um loszufahren, also werde ich nachher bei dieser vermittlung anrufen und fragen, wann sie morgen da sind. dann kann ich schon um acht oder neun losfahren, heute noch termine mit wgs machen und auf gehts.
(sie meinte auch so nett "das läuft". okay, kein wunder wenn ich so vokabular wie "klar gehen" benutze")

<object width="425" height="350"><param name="movie" value="http://www.youtube.com/v/uFQDsH3DRKo"></param><param name="wmode" value="transparent"></param><embed src="http://www.youtube.com/v/uFQDsH3DRKo" type="application/x-shockwave-flash" wmode="transparent" width="425" height="350"></embed></object>

(no subject)
laura_joe
ich habe grade eben bücher sortiert, diejenigen, die nicht mitkommen, wenn ich ausziehe (egal wann) ins linke regal, die, die mitkommen sollen ins rechte.aber ich muss da gleich nochmal bei.
mit meinem großen regal und meinem kleiderschrank wird später dasselbe passieren.
vorher werde ich dann allerdings nach möglichkeiten zur realisierbarkeit von plan b) studium suchen.

übrigens ist mir aufgefallen, dass es in meinem zimmer nur aufgrund der vielen kleidung unordentlich aussieht. die liegt nämlich im zimmer herum. zwar zu 75% gefaltet und alles gewaschen, aber was her macht es dennoch nicht.

beim aufräumer der bücher habe ich auch dieses hier gefunden. einrichtung anfang der siebziger. das werde ich mit zur arbeit nehmen.

(no subject)
laura_joe
i can give you what you want, i can make your heart beat short

ich sehe im internet nach, wie der wind sein wird. dabei ist es ja wichtig, dass er in exakt die richtige richtung geht und zwischen zehn und fünfzehn knoten haben muss. ich könnt euch nicht vorstellen, wie selten das der fall ist. gestern war es gut. und mein bruder bringt meinen kite zum platzen (genau: die plasikröhre vorne drin, das wichtigste also). schön wäre es, hätte er wenigstens gesagt, dass es ihm leid tut. nichts. ja, sowas kann jedem passieren, aber ich finde auszusprechen, dass man es nicht wollte trotzdem irgendwie wichtig (mädchenhaft? unsinnig?)
so bin ich also ganz umsonst die weite strecke fahren. mit meinem immer unzufriedenen bruder neben mir, nicht unzufrieden ist er eigentlich nur, wenn alles nach seinem plan läuft, wenn alle ihm zu diensten stehen, es sein lieblingsessen gibt und er über oder mit jemandem lacht. in den momenten liebe ich ihn auch wirklich. wenn ich mit ihm über dinge lachen kann. es tut mir leid, dass ich so rede. der fremde. trotz allen unternehmungen.
also fahre ich heute nach fehmarn (ich freue mich auf die fahrt, auf alles) und kaufe dort einen gebrauchten schulungskite aus dieser saison.
somit werde ich auch ohne ihn ans wasser fahren können, nur jemanden, der auffängt und beim starten hilft brauche ich am anfang. das könnte allerdings fast jeder machen.

am donnerstag war ich mit wiebi im parkhaus. es war genial. zuerst haben wir zu lange angestanden, also sind wir nochmal in den bulli, haben menschen beobachtet mit offener heckklappe. wurden von ein paar angesprochen, die vom parkplatz zum parkhaus gelaufen sind. um kurz vor zwei sind wir dann wieder hin und rein. auf dem e-floor lief nur semi gute musik einen großteil der zeit. morgens ist wiebi dann eine stunde zur schule gegangen (nach der nacht im bulli, aye). danach kam sie mit latte macchiato und einem croissant wieder. ich bin verknallt. haha. nunja, man weiß, was ich meine. solche gesten vermisse ich manchmal bei anderen menschen. vielen ist ihr geld zu wichtig. dummerweise wird mir in dem moment mein geld auch wichtig, in dem ich merke, dass es den anderen wichtig ist. fatal.

(no subject)
laura_joe
ich fühle mich, als wäre ich selbst in einem bekloppten film mit stillen momenten, als würde ich selbst in dem auto sitzen, was da bei morgengrauen oder in der abenddämmerung meistens von rechts nach links durch bild hindurch rollt, das alles, weil ich angeles höre. das ist ein verrückt schönes lied, aber ich kann nicht vermeiden, mich irgendwie schuldig zu fühlen.

(no subject)
laura_joe
 love hurts, but sometime it's a good hurt / and it feels like i am alive

ich möchte weg und englisch sprechen, frieren und meinen atem sehen, ich möchte mein tattoo haben und mit meinem auto auf entlegenen straßen im herbst entlangfahren. ich möchte vegan essen und trinken, tanzen und mit den füßen zu guter musik wippen, während ich auf einen see oder das meer sehe, auf wasser, dass nicht nach wenigen metern aufhört. ich möchte alleine sein und trotzdem gemeinsam einschlafen mit jemandem (manchmal, dann, wenn es nötig ist und gut tut). ich möchte lesen und schlafen, regen, wenn ich auf dem sofa sitze und aus dem fenster sehe.

ich schreibe wirklich selten in letzter zeit. dabei passieren wirklich dinge. samstag habe ich mich betrunken. das war gar nicht meine absicht, nur von irgendeiner seite wurde mir immer ein bier gereicht. und menschen zu überzeugen, dass wasser besser wäre, das kann man mit steigendem pegel immer schlechter. dennoch war es grandios. tanzen und kostenlos in diesen club foo auf dem kiez kommen. vorher mit mo fotos machen und essen gehen bei bok. fertiggerichte machen mich eigentlich nicht glücklich, aber ich habe nicht die ruhe und geduld zu kochen. aber so frisches essen in einem resaturant ist etwas grandioses. es war nur arschkalt im bulli, ich hätte den dicken schlafsack mitnehmen müssen, mit dem ich im februar auch ohne frieren die nacht überstanden habe. sonntag war ich mit isi im kino. beim ersten mal war super. auch, oder vielleicht grade weil, er nicht so war, wie man es nach der vorschau erwartet hatte. chick flick irgendwie, aber das muss sein (ja,ich möchte schöne, unkitschige, klischeefreie liebesfilme sehen.) vorher sind wir ein wenig planlos durch lübeck gelaufen, der andere teil der stadt erinnert mich an größere städte, die bars und läden. und es gibt so viele spezial-läden: für gebauchtes spielzeug, für modell-autos, für steifftiere etc., für nähgarn und bordüren und besondere stoffe, zudem apfelsinchen (frische fruchtshakes). und ein seifengeschäft. lübeck ist wundervoll. der hafen, wenn es abend wird ist eine der schönsten dinge. ich möchte nach island, fällt mir da ein. seitdem ich wieder einen teil von island im incubus video zu love hurts gesehen habe (ich bin mir recht sicher, dass es island ist). und meine liebe zu incubus habe ich wiederentdeckt. ich höre zu weniger incubus und bright eyes in letzter zeit. und ich muss malwieder bewusst cds kaufen gehen (es fehlt nur das geld im moment, das geht für alle anderen pläne drauf). wenn saisonende ist, möchte ich durch deutschland fahren. von berlin (zu simon, atti und zu adrian und kat), nach bayreuth (zu anne), ingolstadt/rostock (je nachdem,wo justus sich grade aufhält), nach münchen (um die werte verena kennenzulernen), zu lili (nähe stuttgart irgendwo, ich habe ein schlechtes ort geädchtnis), nach konstanz (zu jana). und irgendwie auch nach groningen (zu nadine). mehr menschen sind mir bisher noch nicht in den sinn gekommen. sind denn die, die das hier lesen und sehen damit einverstanden, sofern sie gemeint sind?
sonntag abend habe ich dann noch zwei stunden gearbeitet. seitdem ist nicht viel passiert. gestern war ich in kiel und habe das günstigste multimedia zeug (ein radio!, boxen! und entsprechendes kabelzeugs!) für den passat gekauft. bei dem verkäufer, der letztes mal trotz nicht-vorhandener fenster wusste, dass ich einen bulli habe. heute werde ich aufräumen+ausmisten (wie immer, weil ich immer hängenbleibe). eigentlich möchte ich kiten fahren, aber nicht genug wind, verdammt, nicht genug wind.

im übrigen bin ich im moment nicht unglücklich verliebt oder ähnliches. aber ich muss brandon boyd zustimmen. wenn man liebt und es weh tut, dann kommt man weiter. auch, wenn man das in dem moment nicht möchte, oder nicht sieht.


?

Log in